Neue Regulierung in Deutschland: Diese Regeln gelten

Neue Regulierung in Deutschland: Diese Regeln gelten

Neue Regulierung in Deutschland: Diese Regeln gelten

Der neue Glücksspielvertrag in Deutschland tritt nun bald in Kraft, sodass sich sowohl Betreiber als auch die Spieler auf die Regulierung einstellen müssen. Ab dem 01.07.2021 kommen die neuen Regelungen zum Zuge, die für alle Bundesländer relevant sind. Wir haben hier die wichtigsten Neuerungen aufgelistet und erläutert die Punkte, die bald für das Spielen in Online Casinos relevant sind.

Welche Neuerungen treten in Online Casinos in Kraft?

Das Glücksspiel ist weltweit reizvoll und begehrt. Auch in Deutschland ist es so, dass immer mehr Leute spielen möchten. Vor allem auch die Online Casinos nehmen einen wichtigen Punkt ein. Bisher bewegte sich das Spielen in einer Grauzone. Doch das gehört bald der Vergangenheit an. Wir haben hier die Neuerungen zusammengefasst, die bald für das Spielen in Online Casinos relevant sind.

Vergabe deutscher bundesweit gültiger Glücksspiellizenzen

Monatliches Einzahlungslimit für Spieler

Verbot der Tischspiele

Bundesweit gültige Sperrdatei

Eingeschränktes Angebot im Live Wetten Bereich

Werbung für Glücksspiel mit Einschränkungen

Kontrollbehörde

Maximaleinsatz pro Runde

Das ist schon eine ganze Menge, was an Neuerungen auf die Spieler und Betreiber zukommt. Vor allem sollen die Regelungen dem Schutze der Spieler dienen. Ob und wie es funktioniert und wie die Spieler das Ganze aufnehmen, wird sich noch zeigen.

Deutsche Glücksspiellizenzen Vergabe in unbegrenzter Menge

Die Vergabe der Glücksspiellizenzen ist nicht mehr auf eine maximale Anzahl von 20 Stück begrenzt. Es sind also zahlreiche Konzessionen möglich. Durch die diese Regelung soll das illegale Glücksspiel unterbunden werden. Stattdessen ist ein fairer Wettbewerb angedacht. Deswegen sollen alle Bundesländer eine unbegrenzte Anzahl an Konzessionen vergeben dürfen. Für Spieler heißt es also, dass die seriösen Angebote immer mehr ansteigen und Sicherheit gegeben ist. Vor allem gelten die Lizenzen bundesweit, sodass niemand schauen muss, in welchem Online Casino wer spielen darf.

Stark begrenztes monatliches Einzahlungslimit

Sicherlich wird es für manche Spieler ärgerlich sein, da es ein stark begrenztes monatliches Einzahlungslimit gibt. Vor allem ist das Einzahlungslimit plattformübergreifend, was bedeutet, dass man allgemein maximal 1.000 Euro für das Glücksspiel monatlich einzahlen kann. Man kann also nicht einfach in einem Online Casino 1.000 Euro und im nächsten Online Casino nochmal 1.000 Euro einzahlen. Einzahlungen werden also zusammengerechnet, und sobald 1.000 Euro voll sind, ist in keinem Online Casino eine weitere Einzahlung möglich. Dieses Vorgehen soll über ein System kontrolliert werden. Auszahlungslimits sollen aber wohl nicht vorgegeben werden.

Maximaleinsatz pro Spin

Zusätzlich wird ein Maximaleinsatz pro Spin vorgegeben. Wer Spielautomaten spielen möchte, der kann dann nur noch maximal 1 Euro pro Runde ausgeben. Das bedeutet, dass Spiele mit hohen Einsätzen der Vergangenheit angehören. Dieses Limit soll die Spieler davor bewahren, zu viel Geld innerhalb kurzer Zeit zu verspielen. Außerdem soll das schnelle Spiel nicht mehr möglich sein. Zwischen zwei Spins müssen immer einige Sekunden Zeit liegen, bevor es weitergehen kann.

Verbote und Einschränkungen bestimmter Spiele

Manche Spiele sollen in den Online Casinos ab Juli nicht mehr angeboten werden. So ist es vorgesehen, dass es keine klassischen Tischspiele mehr geben soll. Roulette und Blackjack gehören zu den Spielen, die ein hohes Suchtpotential mit sich bringen. Deswegen sollen sie in deutschen Online Casinos verboten werden. Wer ein Fan dieser Spiele ist, der wird sich sicherlich über diese Regelung nicht freuen. Aber auch im Bereich der Live Wetten soll es Einschränkungen geben. Dies wird auch im neuen Glücksspielvertrag geregelt. Wetten, die reine Glückssache sind, sollen wegfallen. Nur noch die Wetten, die strategisch und taktisch abgeschlossen werden, sollen möglich sein.

Einschränkungen der Werbung für das Glücksspiel

Glücksspielanbieter werden aber auch mit Einschränkungen hinsichtlich der Werbung rechnen müssen. Wie genau und welche Werbung erlaubt sein wird, wurde aber noch nicht genau geregelt. Wie man heraushören konnte, soll es aber so werden, dass große Werbeplakate rund um das Thema Glücksspiel zu verschiedenen Sportveranstaltungen nicht mehr erlaubt sein sollen. Auch soll es wohl tagsüber und in den frühen Abendstunden ein übergreifendes Werbeverbot in verschiedenen Medien geben. Als Zeitfenster für Werbemöglichkeiten stehen wohl 21 bis 6 Uhr im Raum.

Sperrdatei zum Schutz der Spieler

Zum Schutz der Spieler soll eine Sperrdatei eingeführt werden. Durch diese Sperrdatei soll gewährleistet werden, dass gesperrte Spieler keinen Zugang zu irgendeiner Plattform erhalten, wenn sie sich selbst auf einer Glücksspielseite gesperrt haben. Wer sich also einmal aus freien Stücken gesperrt hat, kann nicht einfach so in einem anderen Online Casino spielen. Bisher war es nur möglich, sich auf einer Plattform zu sperren. Plattformübergreifend galt die Sperrung aber nicht. Das trug dazu bei, dass Spieler sich auf anderen Plattformen anmelden konnten, um dort weiterzuspielen. Experten sahen darin ein großes Problem, da die Spieler durch diese Möglichkeit weiter woanders spielen und weiter in die Spielsucht rutschen konnten.

Kontrollbehörde zur Überwachung der Anbieter

Es soll außerdem eine Kontrollbehörde geben, die die verschiedenen Glücksspiel- und Sportwettenanbieter kontrolliert. Diese bundesdeutsche Glücksspielbehörde ist für die Vergabe der Lizenzierung zuständig. Außerdem werden so die verschiedenen Anbieter überwacht, sodass noch mehr Sicherheit entstehen soll.

Weitere Vorgaben für Online Casinos

Schon jetzt gibt es Online Casinos, die Übergangsregeln anwenden. Es gibt hierfür eine Duldungsphase. Online Casinos müssen 30 Punkte beachten. Unter anderem müssen die Anbieter den Verifizierungsprozess erweitern. Auch gelten bei den Anbietern schon das Einzahlungslimit und die Regeln für den Spielerschutz. Unter anderem gehört dazu, dass ein Panikbutton angeboten wird, sodass sich Spieler für 24 Stunden sperren. Auch wird gefordert, dass es eine Übersicht über Gewinne und Verluste gibt.

Steht schon alles fest?

Bisher gibt es nur die Erprobungsphase. Online Casinos, die sich während der Erprobungsphase bewährt haben, können mit großer Wahrscheinlichkeit im Sommer mit der Lizenz direkt starten. Was genau mit den Online Casinos passiert, die über eine Lizenz aus einem anderen EU Land besitzen, muss noch geklärt werden. Es wird sich zeigen, ob diese Anbieter nicht mehr geduldet werden oder wie mit den Online Casinos verfahren wird.

Fazit zum neuen Glücksspielstaatsvertrag

Der Glücksspielvertrag bringt viele Neuerungen mit sich, was von manchen Leuten sicherlich nicht erfreut aufgenommen wird. Zu erwähnen sind hierbei die fehlenden Spiele wie Roulette und Blackjack und der Maximaleinsatz von 1 Euro pro Spin. Letztendlich soll es aber zum Schutze der Spieler dienen. Viele Spiele werden wegfallen und es ist auch nicht mehr möglich, unbegrenzt zu spielen. Wir testen bei uns die besten Casinos, sodass es möglich ist, sich hier gut zu informieren.

Author: Jesse Perry